#2 und zusätzliche Knoten gesponsert = Schottlers in Hoflaube Nummer 5 auf dem 65. Residenzfest

Vor ein paar Minuten noch geschrieben und nun zur Installation bereit: Drei weitere Knoten von Marc Schottler.
Marc Schottler, Inhaber von Schottlers Genussreich und bekannt durch geniale Flammkuchen, Köstlichkeiten und großen Events, investiert nicht nur in einen Knoten in seinem Hof #5, welcher sich im Hof der Mälzerei befindet, sondern auch noch in zwei weitere Knoten in Kirchheimbolanden und trägt somit einen großen Teil zur Erweiterung des Freifunk in Kirchheimbolanden teil.

Danke Marc, guten Umsatz und Freude am freien WLAN !

Ruppertsecken / Flammkuchen Event mit Aussicht…

Ruppertsecken, ein Dorf bei der alleine schon die Aussicht es wert ist, diesen schönen Ort zu besuchen. 
Nun sind auch schon wieder fast zwei Wochen seit dem Event vergangen, aber irgendwie war trotz oder wegen der Blutzuckerwerte wenig Zeit zum Schreiben… Aber nun komme ich ja dazu. Wie immer gilt, Rechtschreibefehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung 🙂 
Da ich sehr gerne Dinge anstoße und durchführe, bei dem alle Beteiligten etwas davon haben, war es schon eine Herausforderung ein solches Event mit einem eigentlichen gemeinnützigen Charakter auf die Beine zu stellen um auch wie beim 1. Kibo-CiTo einen Betrag an eine sinnvolle Einrichtung zu spenden. 
Die Grundidee war ein Event der besonderen Art bei dem die Kinderkrebshilfe etwas davon hat, über diese Aktion wurde ich durch Markus und Saskia (2Cachfinder) aufmerksam, welche sich klasse für die Winter-Spendenaktion engagieren.
Etwas besonderes sollte ebenfalls den Event auszeichnen, somit war die Idee erstklassigen Flammkuchen an einer besonderen Location anzubieten. 
Kein geringerer als Marc mit seinen erstklassigen Flammkuchen sollte uns beim Event verköstigen. Marc kenne ich schon sehr lange und weiß wie er über einen guten Zweck denkt und sich in der Gesellschaft einbringt. Man mag es zwar nicht ganz glauben, wenn man uns Dienstags beim Training von Krav Maga „kloppen“ sieht, aber Marc hat einen erstklassigen Hintergrund als Koch und Spezialitäten-Kenner und versetzte mich und andere in der Vergangenheit schon mit erstklassigen Gerichten mit genau DEM Geschmack, der ein Gericht zu einem Genuss werden lässt. Gerichte und Genuss… „Hauptsach gut gess“ so ist es im Saarland ja auch ein Motto und dies verbindet wiederum Saskia und Markus mit dem Event.
Saskia und Markus, beides Saarländer, lernten wir bei einer T5-Tour im Ausland, nämlich Hessen kennen und mit denen es jedes Mal wieder Spaß macht zu Cachen, zu schreiben.
So standen also einige „Pfeiler“ für den Event: Erstklassiges Essen, die Macher hinter dem Event, aber es fehlte noch die passende Location. Tolle Punkte gibt es bei uns im Donnersbergkreis ja viele, aber für diesen Event schien Ruppertsecken, das höchste Dorf der Pfalz, genau der richte Ort zu sein und so trat ich mit dem Bürgermeister und dem Beigeordneten in Kontakt und wir wurden wärmstens bei unserem Event unterstützt.
Ruppertsecken, auch wenn wir nicht weit davon wohnen, kannten wir bis zu einer Letterbox von Eva und Rolf (Team Koia), die wir an einem Hochzeitstag unternahmen, auch nur vom „Durchfahren“ und wurden damals schon mit einer unglaublich schönen Aussicht überrascht. 
So stand relativ schnell auch die Location fest und es konnte an die Planung gehen. Das Listing gepublished zu bekommen, stellte sich jedoch als schwieriger heraus als gedacht und machte mehr Arbeit als die Gespräche, Location und Organisation, denn man pochte extrem auf die Guidelines, welche eine art „Wohltätigkeitsveranstaltung“ nicht gerne sieht… Aber da die Guidelines ja Richtlinien sind, nach denen man sich richten kann (Ausnahmen können ja gemacht werden). So musste ich das Event mehrfach umschreiben und der wohltätige Sinn dahinter verschwand leider ganz 🙁
Vor circa zwei Jahren, oder vielleicht auch länger, schrieb ich Bryan die Idee eines Charity-Events als „neue Eventidee“, diese fand er interessant und wollte dies auch mal in ein Meeting mit einbringen, leider wurde daraus nichts… Aber dafür haben wir ja nun anstatt einem MEGA noch ein GIGA Event… Ob dies Sinn macht, hmm für mein Empfinden nicht und selbst die MEGA gefallen mir nicht wirklich, war es in FFM doch eher ein Event mit Ausstellern (ja, auch interessantes dabei…) und die Caches um das MEGA hatten Warteschlangen, also war für mich ein GIGA nicht interessant, ich mag die kleinen Events bei dem man, wie ich finde, mehr davon hat. 
Aber ich schweife ab, dies wäre sicherlich ein weiterer, füllender Beitrag für den Blog… 
Da ich trotz des komplett geänderten Listings und dem „7-Souvenirs in August“, den eigentlichen Sinn, denn der Event fand nicht wegen den Souvenirs statt, hinweisen wollte, teilte ich dies im Blog mit und so verteilte es sich auch in diversen Netzwerken.
Ein weiterer Event den ich für dieses Wochenende, dem Familienfest in Kibo geplant hatte und ebenfalls etwas besonderes hätte einfallen lassen, wurde beim Einreichen direkt mit dem Hinweis auf eine Veranstaltung und einem Veranstaltungskalender den ich bisher noch nicht kannte, direkt und ohne Rücksprache archiviert. 
Ein solches „Verhalten“ bzw. Reaktion habe ich bisher noch nicht erlebt oder mitbekommen, finden doch zahlreiche Events bei Veranstaltungen statt und machen genau den „Community-Gedanken“ aus, sich nämlich zu treffen und anschließend oder davor, mit einigen Cacherkollegen der Veranstaltung teilzuhaben, wie es zum Beispiel an den Weihnachtsmärkten der Fall ist. Ich möchte auch keinen Reviewer bloßstellen oder anprangern, aber scheinbar war mein Event nicht der Einzige bei dem extrem umgeschrieben werden musste… Ja, die Reviewer machen dieses „Ehrenamt“ in ihrer Freizeit, aber auch ich opfere meine Freizeit für dieses Hobby, zudem hat unsere Gegend durch die Gespräche mit diversen Behörden, ein gutes Ansehen…
Aber genug der schlechten Laune die ich während dieser Zeit hatte, die wurde nämlich durch die super coolen Besucher absolut schnell verdrängt und es war auf jeden Fall die Nerven wert, denn nicht nur die Besucher, sondern jeder Beteiligte hatte seinen Spaß, danke nochmals an ALLE die daran beteiligt waren. 
Durch den Event konnten 119 Euro durch Marc Schottler bzw. Schottlers aus einem Teil des Erlöses gespendet werden, vielen lieben Dank nochmals an dieser Stelle!
Eine Spendenbox wollte ich zwar aufstellen, jedoch aus den oben genannten „Problemen“, habe ich dann doch lieber darauf verzichtet. 
Die durchgängige „Hoffentlich bis zum 2. Flammkuchen-Event-mit-Aussicht“ Forderung, versuche ich natürlich spätestens nächstes Jahr nachzukommen 😉
Einige Event-Ideen habe ich schon noch, die ich gerne umsetzen würde.
Falls jemand noch Fotos hat und diese gerne zur Verfügung stellen möchte, immer gerne! Vielen Dank an dieser Stelle noch an Elke (Ragdoll12) fürs Fotografieren von Marc und mir 🙂

Weitere Informationen zu den Beteiligten findet ihr unter:

http://2cachefinder.blogspot.de/ Dem Blog von Saskia und Markus
www.schottlers.com Der momentan noch im Aufbau befindlichen Seite von Marc 
www.ruppertsecken.de Die momentan ebenfalls im Aufbau befindlichen Seite von Ruppertsecken.
www.winter-spendenaktion.eu Mehr über die Winter Spendenaktion
Ein besonderer Dank gilt ebenfalls der Pension „Zum Schlossberg“.


Yes, endlich mal wieder ein guter BZ-Wert, lag dies an Schottlers legendärem Flammkuchen?

Über unsere „Krav-Maga-WhatsApp-Gruppe“ kam die Info, dass Marc heute in Bolanden seine super Flammkuchen anbietet, so sind wir zum Mittagessen nach Bolanden um den leckeren Flammkuchen zu futtern. 
Bei meinen derzeitigen Blutzuckerwerten ein eher kritisches Vorhaben, aber die Flammkuchen sind definitiv ein Versuch wert!
Und zu meinem Erstaunen, gesellte sich zu den bereits zwei genialen Varianten, eine weitere Variante dazu. Neben dem „original“ und „mediteran“ ist die Variation „de Pälzer“ hinzugekommen, eine weitere, extrem leckerer Flammkuchen von Schottler.
Beim „de Pfälzer“ handelt es sich um eine Flammkuchenvariante für den Papa = mit Worscht! 🙂 
Mehr verraten wird an dieser Stelle nicht, lasst Euch bei der nächsten Gelegenheit bei der Schottler zu sehen ist, dieses Gaumenerlebnis definitiv nicht entgehen, oder bucht ihn für Euren Event / Hochzeit oder was auch immer… 
Ihn als Caterer oder Partyservice zu vergleichen, wäre falsch, denn hier sucht mindestens ein Stern, seinen Koch! Die „Baustelle Webseite“ (Schottlers) ist derzeit noch in arbeit, wird aber bald fertig sein wie ich hörte. FAN kann man jedoch immer bei  Facebook werden, auch wenn dort nur ab und an Neuigkeiten zu finden sind, schließlich ist er ein super Koch und kein Webdesigner oder Marketing-Guru 😉
Mein Blutzuckerwert war heute endlich wieder etwas an den „normalen Werten“, ober der Flammkuchen dazu beigetragen hat? Jedenfalls hat er nicht geschadet 🙂