Lifehack: Finger verbrannt

Bei dem Tipp, den ich vor etlichen Jahren aufgeschnappt und probiert habe, ernte ich meist zuerst ein Lächeln oder Lachen, bis die Personen es selbst mal probiert haben: Das Ohrläppchen zum Kühlen bei einer (kleinen) Verbrennung.
Es ist ziemlich schnell passiert und man hat sich den Finger verbrannt, zum Beispiel bei einem Camping-Kocher den man nicht lange genug hat abkühlen lassen, ja, das ist mir schon mal passiert und schmerzt ziemlich! 
Wenn ich mir die Finger verbrenne, wandert der Finger direkt an ein Ohrläppchen und lindert damit ganz rasch den Schmerz und entzieht der Stelle die Hitze. 
Klar funktioniert dies nicht bei Verbrennungen zweiten oder dritten Grades, aber bei kleinen Verbrennungen wirkt es Wunder.
Natürlich wirkt kaltes Wasser besser, aber man befindet sich ja eher selten an einer kalten Bergquelle 😉
Eine weitere Möglichkeit ist Spucke (finde ich jetzt nicht so toll, hilft aber auch) die an betroffener Stelle „aufgebracht“ wird und mit pusten dadurch die Hitze entzieht. Dies sind Kleinigkeiten die man sehr schnell anwenden kann und lindert damit, zumindest bis man kaltes Wasser gefunden hat, die Schmerzen.

Lifehack: Mückenplage eindämmen

Fruchtfliegen / Essigfliegen sind zur Zeit eine echte Plage bei uns und auch im weiteren Umkreis…  Trotz der schnellen Entsorgung unseres Bio-Mülls (Obstreste, Gemüseabfall & Co.) schwirren die nervigen Fliegen fast schwarmartig durch die Wohnung. Es ist nicht nur nervig, sondern auch ekelhaft und sie werden irgendwie immer mehr.
Die Fliegen fahren total auf Essig oder Wein ab, zumindest die bei uns ihr Unwesen treiben…
Also habe ich uns eine Hilfe zum Eindämmen gebaut, ganz leicht und ohne viel Kosten…
Ein ausgedienter Joghurtbecher mit Deckel und etwas Weinessig sollte meine „Falle“ werden.
Die Falle zu bauen dauert kürzer als den Text zu lesen, denn dazu schneidet oder drückt ein kleines Loch in den Deckel des Joghurtbechers und füllt etwas Weinessig in den Joghurtbecher und stellt die Falle in die Ecke, kurz danach zeigt sich bereits Wirkung und der Weinessig zieht die Fliegen an, welche durch das Loch im Deckel in den Becher gelangen, aber nicht wieder hinauskönnen. Wir haben zwei Stück im Einsatz und konnten dadurch die Plage ziemlich gut eindämmen und das alles ohne „Chemie“ und schadet der Umwelt nicht. Kosten: ein paar Cent.