Freifunk in Kirchheimbolanden und Umgebung, heute in der Rheinpfalz

Freifunk, ein mir wichtiges Thema wie ihr wisst, war heute in der Ausgabe der Rheinpfalz. Genauer gesagt auf der Titelseite der „Donnersberger Rundschau“. Gut, das Titelbild war etwas überrascht und ich finde mich etwas unvorteilhaft auf dem Bild… Aber es zählen ja andere Werte 😉

Rheinpfalz, Donnersberger Rundschaut, Titelblatt vom 6. April 2017Rheinpfalz, Donnersberger Rundschaut, Titelblatt vom 6. April 2017
Rheinpfalz, Donnersberger Rundschaut, Titelblatt vom 6. April 2017

Vielen Dank an Sebastian Stollhof von der Rheinpfalz für das angenehme Interview und den aufschlussreichen Artikel.

Der Artikel ist übrigens über den „Freifunk in Kirchheimbolanden und Umgebung, heute in der Rheinpfalz“ weiterlesen

Gesucht: Neue Freifunk Uplinks und weitere Knoten

Gesucht werden weitere Freifunkknoten, besonders in Kirchheimbolanden und besonders mit Uplinks.
Dieses Wochenende war in Kirchheimbolanden unser „Christkindelmarkt“ wieder super gut besucht und viele waren mit Freifunk verbunden.
Freifunk ist in Kibo inzwischen schon „normal“ und es wird sehr stark genutzt, aber leider beteiligen sich nicht, oder nicht mehr viele Menschen in Kibo an Freifunk. Sie nutzten sozusagen nur Freifunk, beteiligen sich aber leider nicht, schlimmer noch, sie maulen über die Geschwindigkeit. Spricht man dann die Leute an und erklärt Freifunk, bekommt man nicht selten die Antwort „…und was habe ich davon?“ – Dies ist mir sehr suspekt, sind diese Menschen doch starke Nutzer, so wie es scheint.
Gerade heute erscheint auf SWR ein Beitrag: Kirchheimbolanden ganz oben dabei
Den Text finde ich persönlich nicht wirklich gelungen und auch nicht sauber ausgearbeitet, speziell die Zusammenhänge sind nicht korrekt, aber der Text bietet zumindest etwas Info und bringt Freifunk wieder ins Gespräch, auch wenn ich hier erneute Sorgen habe, die ich weiter oben im Text schon geschildert hatte.
Mehr an Freifunk interessiert? Dann einfach im Blog nach Freifunk suchen, www.freifunk-westpfalz.de besuchen, oder eine Mail an donnersberg@freifunk-westpfalz.de
Sehr gut erklärt findet man Freifunk auch auf www.freifunk-westpfalz.de/was-ist-freifunk

Weiterer Ausbau in Rockenhausen, pünktlich zum Herbstfest

Den Kofferraum mit konfigurierten Knoten vollgeladen und ab nach Rockenhausen um das Freifunknetz noch rechtzeitig zum Herbstfest zu erweitern. 
So standen 3 aktive Freifunker in Rockenhausen am Samstag auf der Matte und installierten noch Knoten für das anstehende Herbstfest. So konnte auch das Turmuhrenmuseum bzw Museum für Zeit in Rockenhausen mit Freifunk versorgt werden und stellte damit auch einen wichtigen Teil der Versorgung in diesem Bereich dar. Mir gefiel das Museum extrem gut und ich muss unbedingt erneut dort vorbei und etwas „Zeit mitbringen“. 
Wer mehr über das Museum erfahren möchte, dem sei ein Besuch nahegelegt. Mehr erfahren kann man auch über die Webseite: www.museum-fuer-zeit.de 
Viel Spaß mit Freifunk auf dem Herbstfest!

Zauberhaftes Freifunk im Zellertal

Zauberhaftes Zellertal im wahrsten Sinne des Wortes! Seit einigen Tagen kann man nun auch im schönen Harxheim in den Genuss von Freifunk kommen. Durch die Organisatoren vom „Zauberhaften Zellertal“ wurden wir angesprochen ob wir auch in Harxheim Freifunk realisieren können. 
Na klar können wir! So wurde ein Termin vereinbart und ein kleiner Infoabend wie in Weitersweiler abgehalten. Der Infoabend war sehr angenehm, wie auch die Projektrealisierung. Die Knoten, also die Hardware wurde von „Überschüssen“ aus einer Veranstaltung bezahlt und durch einige für den Anfang geeigneten Gewerbetreibende (für den Erstausbau sinnvolle Gebäude) in und an deren Gebäude installiert.
Ein Zentraler Punkt bildet in Harxheim der Kirchturm, wie man es auf dem Bild erkennen kann, von hier wird ein ziemlich großer Teil mit Freifunk abgedeckt und bildet so auch den derzeitigen Kern des Ortes im Sinne von Freifunk. 
Freifunk wird sicherlich auch noch weiter im „Ort“ wachsen und sich im Zellertal auch gut vernetzen und ein schönes Netz bilden.

Freifunk Infoveranstaltung in Rockenhausen

Am ersten September viel in Rockenhausen nun offiziell der Startschuss durch die Infoveranstaltung von Freifunk bei dem wir aus Kibo, mit den Freifunkern aus Kaiserslautern gemeinsam in Rockenhausen Freifunk vorstellten.
Nach der noch immer anhaltenden Vorbild des Wachstums in Kirchheimbolanden, will man nun ebenfalls in Rockenhausen schnellst möglich Freifunk in jede Ecke bringen. Der Saal im „Pfälzer Hof“ in Rockenhausen war ziemlich gut besucht und es wurden an diesem Abend bereits Freifunk-Knoten konfiguriert und bereits Pläne für den weiteren Ausbau geschmiedet.
Ein wirklich gelungener Abend fanden auch Interessierte aus Winnweiler, welche ebenfalls an dem Abend nach Rockenhausen gekommen sind und demnächst in Winnweiler Freifunk realisieren möchten.

Malu Dreyer in Kibo und Freifunk im Gespräch

Am 25. August besuchte Malu Dreyer auf Ihrer Tour durch das Land auch Kirchheimbolanden und würdigte die Ehrenamtlichen Helfer und Projekte der Stadt.
Auch ich von Freifunk war eingeladen und konnte die Chance nutzen und Malu Dreyer über Freifunk zu berichten und Freifunk ein wenig zu erklären. Ebenfalls habe ich die Chance genutzt und zwei Freifunk-Knoten signieren lassen, die vielleicht zu einer späteren Zeit für einen guten Zweck versteigert oder verwendet werden.

Erster Knoten auf dem Weierhof – Ab jetzt beim Chef´che auch in den Genuss von freiem WLAN kommen

Mit dem ersten Knoten auf dem Weierhof stellte Jürgen Winterer nicht nur den ersten Knoten auf dem Weierhof und ist Vorreiter auf dem Weierhof, sonder er stellt auch seinen Gästen neben den erstklassigen Gerichten und Gemütlichkeit nun auch freies WLAN zur Verfügung.
Eine kleine Feier, ein Treffen vom Verein, eine Besprechung und es fehlen Infos bzw. der Zugang zum Internet für eine Recherche oder es verspätet sich eine Person? Kein Problem mehr, einfach das freie WLAN „westpfalz.freifunk.net“ auswählen und freies WLAN genießen, aber auch die „Kenner“ von Freifunk sind automatisch beim Chefche eingeloggt und können so nochmal kurz mitteilen, dass die Runde gerade so toll ist und man sich etwas verspätet 😉


Weitere Informationen findet man unter: www.chefche.de

Rückblick auf das Residenzfest aus der Sicht eines Freifunkers

Der große Test oder die „Feuertaufe“ wurde bestanden – Freifunk am Residenzfest bricht jeden Rekord


In den letzten Tagen wurde im Team ganz kräftig gearbeitet und für das Residenzfest auf bzw. ausgebaut. In Türmen der Stadt wurde das Mesh kräftig „gestrickt“ und verschiedene Verbindungen geschaffen und versucht noch einige Uplinks zu bekommen um die Last besser bewältigen zu können. Durch zwei weitere Knoten mit Uplinks (Eiscafe am Römerplatz und Hairkiller) die Günter perfekt akquirieren konnte, war zumindest ein wenig mehr Bandbreite am Römerplatz, einem der Plätze die ziemlich stark frequentiert waren, aber ansonsten kaum Uplinks hat.
Zusätzlich haben wir in Eigeninitiative noch weitere „LTE-Uplinks“ geschaffen um diverse Plätze mit weiterer Bandbreite zu versorgen.
Bereits am Freitag, der Kulturnacht in Kirchheimbolanden, zeigte sich schon ein Trend in Richtung Rekord. Am Samstag verfolgte ich, leider von der Couch aus, das Residenzfest aus Sicht eines Freifunkers 😉
Die Verbindung zu aktiven „Residenzfestlern“ wurde mittels Instant Messenger gehalten und nach den Verbindungen gefragt. Laut dem Meshviewer auf www.westpfalz-freifunk.net waren gut 800 Clients online, so viel wie bisher noch nie. Aber auf der Karte waren sehr viele Knoten als rot angezeigt, als wären sie nicht online und sobald diese Knoten auf der Karte nicht mehr als online gezeigt wurden, waren ruck zuck mal 50 Clients auf einmal weg. Ein Klick auf die Statusseite des Knotens zeigte jedoch, dass dieser aktiv ist, aber eben auf der Karte und im Gesamten nicht gezählt wurde. Es waren leider genau die Knoten, die an stark frequentierten Plätzen sind und wir gehen davon aus, dass es weit über 1000 Clients an dem Abend waren.
Klar gab es an einigen Plätzen einen Engpass, speziell auf und um den Römerplatz, aber vielleicht kommen ja noch ein paar Anwohner dazu, die einen Knoten mit Uplink bereitstellen und auch vom Freifunk profitieren. Aber gewiss ist, es ist eine absolut geniales Netz und eine unheimlich gute Zusammenarbeit und Leistung jedes Einzelnen aktiven Freifunkers der zu einem solch genialen Ergebnis beigetragen hat!


Kirchheimbolanden – Die kleine Residenz, ganz groß im Freifunk-


Kirchheimbolanden setzt auf Freifunk und baut „unser Kerchem“ aus

Freifunk wächst schon seit mehreren Wochen unvergleichbar stark in unserer Region, ganz speziell in Kirchheimbolanden erlebt Freifunk eine Art Turbo.
Der Kontakt zur Stadt wurde hergestellt und wurde von den Vorteilen überzeugt, sodass die Stadt in ihren Gebäuden Knoten aufstellen wird.
Bei der Anzahl der Knoten werden wir in Zukunft noch einen Zahn zulegen und weitere Flächen in Kirchheimbolanden mit freiem WLAN versorgen. Kirchheimbolanden ist auf dem guten Weg zur „WLAN-Hauptstadt“. Laut SWR sind wir in Kibo ja Rheinland-Pfalz-Meister.
Da ich leider gesundheitlich nicht auf den Beinen sein soll, wird die Zeit auf der Couch genutzt und ordentlich Router und CPEs geflashed und konfiguriert. Ganz gespannt bin ich auf das Residenzfest, bei dem es wohl zur „Feuertaufe“ des Freifunks wird. Wir werden sehen…

Freifunk im Schlossgarten / Bühne

Am Freitag wurde der Knoten im Schlossgarten / Bühne in Betrieb genommen um den Gästen, bei zukünftigen Veranstaltungen auch freies WLAN zu ermöglichen.
Das Timing war perfekt, denn bereits am Samstag war OpenAir-Kino in Kibo. So wurde die Wartezeit bis zum Film genutzt, um noch ein paar Bekannten über WhatsApp zu schreiben, oder Bilder zu schicken, so eine Bekannte, die sich über jeden weiteren Knoten in Kirchheimbolanden und Umgebung freut.
Zur Versorgung des Bereiches kommt von TP-Link eine CPE210 mit Freifunk Firmware in Einsatz, welche perfekt für den Außenbereich geeignet ist und bereits an mehreren Punkten eine stabile Versorgung gewährleistet. Aber auch die CPU Auslastung bleibt bei einer recht großen Userazahl im unteren Bereich.
Zur wirklichen „Feuertaufe“ wird es wohl erst am Residenzfest kommen, wenn die Massen an Besuchern auf dem Platz stehen und Freifunk noch bekannter wird, wir sind jedoch zuversichtlich, dass auch ein großer Ansturm mit freiem WLAN versorgt werden kann, wenngleich noch Uplinks fehlen, die sehr gerne noch erfolgen können und damit die Versorgung noch weiter vorantreiben und das Netz noch stabiler machen.